Win 8.1 u. Linux Mint "Rebecca" 17.1

Aus gegebenen Gründen musste ich den Entschluss fassen u. neben Windows 8.1 noch ein weiteres OS auf der selben Festplatte installieren.
Nach mehreren Suchgängen im googlischen Universum, hatte ich mich für Linux Mint 17.1, codename "Rebecca" entschieden.
Nicht nur weil es auf Platz 1 der beliebtesten Linux Distributionen ist, sondern auch, weil ich vorher mehrere Fehlversuche mit Fedora 21 zu verbuchen hatte; zum Glück!



Alleine die Installation, als solches, war ein Spaziergang!

Das Installationsmenü fragt, vor der Installation, wie man denn das Betriebssystem nutzen möchte:
  • Neben dem bestehenden Betriebssystem
  • oder alleine .. 
Idiotensicher! 


Die ganzen Programme sind extrem schnell installiert, das Cinnamon Desktop- ist noch besser als Gnome.

Man muss kein großer "Kenner" sein, um zu merken daß dieses OS einfach nur Spaß macht u. sich in den letzten Jahren einiges  zum Vorteil verändert hat. 
Nach Ubuntu- Maverick Meerkat-, Natty Narwahl-, Trusty Thar-, Mint Isadora, Fedora- 15-, 16-, 17-, 19-, Debian 7 (angetestet) finde ich diese Distribution, im ganzen, sehr "komplett".

Der Netzwerk-Manager macht keine Probleme!

Meine Vorab Installationen waren:

Browser: Firefox, Opera
Editor: Geany
Image: gThumb, Shutter, Picasa
Clipboard: Parcellite
Dateimanager: Krusader, Sunflower
Email: (Leider, da ich momentan keine alternative kenne; ich finde diesen Klienten Grottenschlecht) Thunderbird 
Cloud: Dropbox


Das Desktop lässt sich wunderbar u. wesentlich übersichtlicher umstellen als unter Gnome 3.

Dafür gibt es keine Direktanbindung an Onlineaccounts.

Und mein bisschen Terminal-Sprache reicht auch noch aus, um daß was ich erweitern, oder einstellen will, umzusetzen.







Kommentare

  1. Na, dann hat sich Deine Frage zum Netzwerkmanager unter Fedora ja erledigt. Viel Spaß!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts